Willkommen bei dhania - Naturkosmetik & Beratung für ganzheitliche Hautpflege

 

Komplizierte Liste? Einfache Regel!

Immer wieder stehe ich vor dem Kosmetikregal, greife zu einer Crème, sehe mir die Liste der Inhaltsstoffe an und bin frustriert. All die chemischen Begriffe! Was bedeuten diese Abkürzungen überhaupt?

Keine Angst, es geht auch ohne Chemiestudium. Ob du echte Naturkosmetik in der Hand hast, verraten dir ganz schnell die 3 P,
Paraffine, PEG und Parabene. Ist einer dieser drei Inhaltsstoffe aufgelistet, kannst Du das Produkt wieder ins Gestell legen.

Denn die drei P gehören zu den «bad guys» der Kosmetika:

Paraffine

Bei Paraffinen, auch Paraffinum Liquidum oder Vaseline genannt, handelt es sich um billige Mineralöle. Sie werden aus Rückständen bei der Erdöldestillation gewonnen. Mineralöle besitzen keinerlei hautpflegende Eigenschaften, im Gegenteil: Sie bilden einen Fettfilm auf der Haut und verhindern die natürliche Atmung der Haut.

PEGs

Polyethylenglycole, kurz PEG, sind preisgünstige Emulgatoren und Verdicker. Diese Stoffe machen die Haut durchlässiger, so dass Schadstoffe in den Körper gelangen können. Die Naturkosmetik lehnt PEG als harte, umweltbelastende Chemie ab.

Parabene

Methyl-Paraben, Ethyl-Paraben, Butylparaben und andere sind chemische Konservierungsstoffe, von denen viele ein hohes Allergiepotential aufweisen. Sie sind für Naturkosmetik nicht geeignet.

 

Noch mehr Infos über Inhaltsstoffe

Oeko-Test ist ein guter Ratgeber für Kosmetik generell.

Der INCI Tester entschlüsselt für dich die Abkürzungen auf den Verpackungen.

Codecheck listet dir alle Inhaltsstoffe eines Produkts auf und bewertet sie. Codecheck gibt es  übrigens auch als App für Smartphones – damit scanst du den Strichcode direkt im Laden!